Freitag, 28. August 2015

GNTM - Germering's next Topmodel


Gestern habe ich ja schon verraten, dass sich heute alles um "das Männerhemd" drehen wird.

Anfang des Jahres, als ich mal mit Moritz über den Stoffmarkt in Freising getingelt bin, sind wir zufällig an einem Schnurrbartstoff vorbei gekommen, der Moritz sofort angesprungen hat. Er wollte dann unbedingt ein Hemd daraus genäht haben. (Übrigens kommt Moritz immer mit zum Stoffmarkt...weil ja jemand die Tüten tragen muss).
Bis dato hatte ich noch nie ein Herrenhemd genäht und war etwas unschlüssig. Außerdem war die Begeisterung über den Schnurrbartstoff bei mir nicht ganz so groß. Aber wenn der Herr sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann wird das schon.
Wieder daheim angekommen, hat er - ja er - sich sofort auf die Suche nach einem Schnittmuster gemacht und ist auch bei "Dots Designs" fündig geworden. Auf der Homepage gibt es sowohl eine "normale" als auch eine Video-Nähanleitung. An sich ist das Hemd wirklich nicht schwierig zu nähen...aber es dauert halt. Für das erste Hemd habe ich gefühlt eine Woche gebraucht. Inzwischen klappt's aber schon an einem Abend.
Moritz hat mittlerweile bestimmt schon 10 selbstgenähte Hemden im Schrank.

Alle hier zu zeigen wäre etwas viel, daher habe ich mal die Top 3 ausgewählt. "Ich habe heute leider (k)ein Foto für euch!" ...und nicht nur eins! Los geht's!

Diesen Soff habe ich, so blöd es klingt, bei ebay gefunden. Ein luftig leichter Baumwollstoff, der mit dem Druck auch noch schön aussieht. Als Kontraststoff, für den Kragen und die Knopfleiste, habe ich jeansblauen Jersey verwendet.


Nicht nur Moritz wurde übrigens mit Hemden ausgestattet. Ich habe auch welche für den "Opa" und Moritz besten Kumpel gemacht. Der hat auch zugestimmt, dass ich die Bilder von ihm hier veröffentlichen darf, aber natürlich ohne Namen. Sonst rennen ihm die Modelagenturen wieder die Bude ein und die Mädels campen vor seinem Haus. Also Bühne frei, für mein Gast-Herrenmodel!

Ich weiß jetzt leider gar nicht mehr genau, wo ich den Stoff her habe, aber der ist wirklich schön. Er fühlt sich toll an, hat ein schönes Muster, ABER er war total mistig zu nähen. Generell ging es schon, aber gerade am Saum und an der Knopfleiste haben sich ein paar kleine Falten gebildet, weil der Stoff etwas stretchig ist. Das trägt sich zwar angenehm, verzieht sich aber beim Nähen leider schnell. Ich bin trotzdem zufrieden und mein Model auch.



Diesmal habe ich am Rücken noch eine (absichtliche) Falte eingenäht. Hier sieht man auch das Stoffmuster ganz schön. Danke übrigens Olli, dass du mir deinen Mann zur Verfügung gestellt hast!

Last, but not least, noch mal mein eigenes Herrenmodel. Diesmal ohne Kopf - ich will ja nicht vom Hemd ablenken.



Die Ärmel sind andersfarbig umgeschlagen und mit einem Fake-Druckknopf versehen. Bei späteren Hemden habe ich oft den Knopf ganz weggelassen.

Der Kragen ist beim Originalschnitt etwas groß geraten, daher habe ich ihn verkleinert. Bei zukünftigen Hemden werde ich ihn noch zusätzlich mit Kragenstäbchen verstärken. Der Kragen wellt sich nämlich leider manchmal etwas unschön nach oben.




Für die Knopfleiste habe ich Perlmuttknöpfe verwendet.
Der Stoff ist ein Hemdenstoff von "Stoffe-Hemmers".
 
Es ist ja meistens so, dass sich Klamotten selbst zu nähen gegenüber den Industrie dumping Preisen nicht wirklich lohnt - siehe "this is not ok". Bei den Hemden ist das anders. Hemdenstoff ist oft wirklich nicht teuer und man braucht nur ca. 1,30m. Wenn ich Glück hatte, habe ich ein schönes Hemd für unter 10,00€ genäht.

Alle Hemden sind absolut alltagstauglich und tragbar. Teilweise sogar festlich. Neulich gab es einen dunkelroten Satinstoff - auf den bin ich sehr gespannt. Ich werde berichten!

Seid ihr noch dabei? Ich wollte ja noch erzählen, was eigentlich aus dem Schnurrbartstoff geworden ist! Beim Stoffmarkt haben wir nichts mitgenommen, aber bei DaWanda habe ich den perfekten Stoff bzw. das perfekte Muster ergattert. Daraus gab es dann sogar zwei Hemden! Ein langes und ein kurzes. Aber das zeige ich euch erst im November - dazu gibt es nämlich einen speziellen Hintergrund. (Nicht nur den, dass Moritz auf Schnurrbärte als Stoffmuster steht!)

Und das hier geht jetzt noch zu "Für Söhne und Kerle" und zu "AFM"

Kommentare:

  1. Wow, so tolle Models und erst die Hemden. Toll. Was da fue eine Arbeit drinsteckt. Bis jetzt hab ich noch keines genaeht, aber wenn ich mir deine anschaue. Ich scheue vor alkem die Arbeit. Hast du irgendwo den Link zum Schnitt.
    Liebe Gruesse
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke, die zwei laufen heute schon mit stolz geschwellter Brust rum!
      Also wegen der Arbeit - tatsächlich war das erste Hemd das aufwändigste. Danach wusste ich ja schon wie es läuft und dann ging es deutlich schneller. Inzwischen geht es komplett ohne Anleitung und das ist dann wirklich fix gemacht. Das solltest du unbedingt ausprobieren. Ist auch ein echt cooles Gefühl.
      Der Schnitt ist leider nicht kostenlos und auch für ein gekauftes Schnittmuster sogar relativ teuer im Vergleich zu anderen. Für mich hat es sich aber in jedem Fall gelohnt. Ich verlinke die Seite jetzt doch mal im Post (bin mir da immer nicht so sicher, wegen der Werbung).
      Liebe Grüße ud willkommen zurück aus dem Urlaub!
      Charlie

      Löschen
  2. Hallo,
    Respekt!!! Herrenhemden zu Nähen finde ich wirklich klasse. Meine Nähmaschine mag leider so gar keine Knopflöcher, egal bei welchem Stoff, einfach zum Heulen. Aber bei meinem XXL-Mann wäre auch der Stoffverbrauch recht hoch, hihi.
    Der Karostoff ist total schön! Und der Schnitt passt 1 a! Wirklich super.
    Viele Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Ok, das mit den Knopflöchern ist blöd...die würde ich auch nicht selbst hinbasteln wollen. (Ich bin ja schon zu faul bei den Knöpfen und lass das auch die Maschine machen). Aber für das L-Hemd von meinem Mann sind 1,5m Stoffverbrauch angegeben - 1,30m tun es locker auch. Für XXL wäre es dann vielleicht 1,5m. Ich schau mich da aber auch immer nach den Sonderangeboten um. Vielleicht wär dann eher der Hoodie was für dich...da sind nur Ösen und keine Knöpfe ;-)
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  3. Genial! Herrenhemden nähen finde ich eine große Herausforderung. Weil ich bisher überhaupt noch wenig Kleidung genäht habe. Auch wenn ich beim Nähen immer sehr genau bin. Aber mein Göttergatte trägt meistens Hemden, und das wäre echt was für ihn. Und ich trau's mir zu. Und jetzt hast du mir auch einen hübschen Schnitt verraten. Wunderbar! (Werbung? Du berichtest von deinen Erfahrungen mit dem Schnitt und das ist für mich wertvoll. Ob ich den Schnitt dann kaufe bleibt ja mir überlassen, nicht wahr?) Ganz liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen