Samstag, 15. August 2015

Oans, zwoa, drei...

...Dirndlzeit!!!

Jetzt wird's schon langsam wieder Zeit, das Dirndl aus dem Schrank zu kramen und zu bangen bzw. zu schauen, ob man auch noch rein passt.
Bei Johanna war das (vorhersehbar) nicht der Fall.

Juhuuu, mir brennt's ja schon länger unter den Nägeln mal wieder ein Dirndl zu nähen. Für eins für mich hat mir bis jetzt die Motivation gefehlt. Vor allem, weil ja noch eins im Schrank hängt das passt. Hoffentlich...vielleicht...wahrscheinlich...naja...also...die Anproberunde habe ich dieses Jahr noch nicht hinter mich gebracht. Ok, eventuell gibt's ja dann auch noch einen Mama/Tochter-Partnerlook.

Tatsächlich ist (Kinder-)Dirndl nähen gar nicht so schwierig. Das Schnittmuster ist auch unfassbar umfangreich und besteht - Achtung, jetzt kommt's - aus 2 Teilen und einem Rechteck. Zumindest das "einfache", das ich genäht habe. Es gibt ja viele verschiedene Varianten. Ich habe mich für ein, auf der Vorderseite, geknöpftes Teil mit Schürze und ohne großen Schnickschnack entschieden. Das Schnittmuster ist von Burda - Nummer 143-092010-DL.

Den lila Stoff habe ich von einer Freundin zum Geburtstag bekommen. Ein absoluter Traum - die Farbe ist so schön (und leuchtend) und er ließ sich auch gut nähen. Die Knöpfe gab's bei uns daheim noch im "Oma-Fundus" und dazu hatte ich noch eine olivgrüne Seidenpaspel da. Mehr braucht es auch nicht. Ach ja und die Schürze ist aus einem ganz normalen lila karierten Baumwollstoff.

Das Rockteil habe ich in Falten gelegt, anstatt (wie in der Anleitung beschrieben) zu kräuseln. Das schwingt beim Drehen einfach viel schöner. Beim nächsten Mal würde ich das Oberteil doppellagig nähen, damit bekommt es wahrscheinlich einen noch schöneren Stand. Auch die Schürze würde ich beim nächsten Mal etwas breiter machen, die hängt da zu schmal rum, finde ich.
Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden. Das Nähen ging recht fix (danke, Overlock!) und hat Spaß gemacht.

Jetzt lass ich aber mal die Bilder sprechen - aber ACHTUNG, noch nicht ganz aufhören zu lesen - am Ende kommt noch was!!!



 Sehr passend, dass gerade das Feld gegenüber abgemäht wurde...


 Rennen klappt schon mal auch. Man beachte auch den neuesten Trend: Chucks zum Dirndl...


 Und im Dreck nach Steinen buddeln geht auch...ok, das geht ja eigentlich sowieso immer.

 Und auch beim Drehen fliegt es genauso wie es soll...

Und der Papa ist auch zufrieden. Achtung...Vorschau...das Hemd (von Papa) ist auch selbstgemacht...dazu aber mehr in einem der nächsten Posts. Ich bin gerade unter anderem nämlich schwer im Hemden-Nähfieber.

Übrigens plane ich einen Workshop für genau dieses Dirndl! Schaut doch mal hier. Die Teilnehmerzahl ist hier auf 3 Personen begrenzt, damit ich auch alles genau mit euch durchgehen kann und mehr Zeit für jeden einzeln habe. Schaut doch mal vorbei - die Wiesn kommt schneller als ihr denkt.

Und dann verlinke ich doch gleich zum ersten Mal bei *Kiddikram*.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen