Freitag, 11. September 2015

Der Topfhandschuh - dein Helfer in der Not


Ein (freundlich gesagt) ungewöhnlicher Post heute - und sicher nicht ganz ernst gemeint, aber mir war heute einfach danach.

Die Alltagsgegenstände, die selbst genäht werden, müssen endlich auch mal gewürdigt werden.

Bei uns daheim nähe ich natürlich am liebsten Kleidung für...ach eigentlich egal für wen. Ich mach's gerne.
Am besten ist es natürlich, wenn noch ein Nutzen dabei entsteht. Hin und wieder packt mich aber die Lust auf "was anderes". Dieses Anderes gestaltet sich dann meist in Taschen oder ähnlichem. In diesem Fall kamen zwar auch ein paar Taschen zustande, aber wie gesagt auch Nützliches. Wie zum Beispiel Eierwärmer, ein Brotkorb usw.

Macht die jetzt echt nen Post über Eierwärmer?
Nein!
Aber über Topfhandschuhe. Nicht die Lappen (Häkeln ist einfach nicht mein Ding)! Die Handschuhe!

Tolle Erfindung sowas. Man verbrennt sich so nämlich auch nicht den Rest der Hand, wenn man (klug wie ich bin) das Backblech beim Rausnehmen nämlich immer an die Handgelenke stößt.
Und weil meine Handgelenke ab jetzt unverbrannt (ja, man könnte auch einfach heile sagen) bleiben, widme ich diesem tollen Teil heute meinen Post.

Geht ganz schnell und easy. Leg deine geschlossene Hand auf ein DIN A4 Papier - der Daumen ist abgespreizt - und male einmal mit min. 2cm Abstand drumherum. Schon hast du dein Schnittmuster. Zum Auspolstern habe ich je 3 Lagen alte Handtücher genommen.


Das einzige Problem an der Sache ist, dass ich als Muster meine Hand genommen habe. Mir passt das Teil super, aber Moritz kommt mit seiner Pranke da nicht rein. Ok, muss er auch nicht...er backt ja eh nie. Damit habe ich ihm aber zusätzlich noch eine Ausrede geliefert. Also "merke für das nächste Mal": Topfhandschuh auch für Männerhände zuschneiden.

Haha...ich hab's durchgezogen...ein Topflappenpost. Ne Mist...Topfhandschuhpost.

Echt jetzt?! Ja, total! Sowas muss zwischendurch einfach mal raus und ein bisschen Spaß zwischendurch schadet auch nicht.

Den Eierwärmern wird diese Ehre nicht zuteil, keine Sorge!

Ich freue mich über meinen Helfer und besonders, dass ich jetzt wieder unbesorgt backen kann. Und daher bin ich heute zum ersten Mal beim "Freutag" am Freitag dabei.

Damit verabschiede mich ins Wochenende und bin nächste Woche wieder mit einigen neuen (seriösen) Beiträgen dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen