Dienstag, 6. Oktober 2015

Nach der Wiesn ist vor der Wiesn


Also, ich gebe ja zu, dass ich normalerweise gar nicht so der Oktoberfest-Fan bin. Ein Mal im Jahr im Zelt - wenn überhaupt, dann nur mit Reservierung - hat immer völlig gereicht, aber zum drüber gehen war es mir meistens zu voll.

Dieses Jahr haben wir es genau andersherum gemacht und sind nur mit Johanna am Kindertag über die Wiesn geschlendert. Obwohl es schönes Wetter war, war es erträglich voll und wir mussten auch nirgends lange anstehen.

Johanna hat ja schon ein Dirndl (das ich euch bereits hier gezeigt habe), aber das war schon für den nächsten Tag im Kindergarten verplant. Ich kenne ja meine Schnecke und wir wären von der Wiesn bestimmt nicht mit einem sauberen Kleid nach Hause gekommen (ich sollte Recht behalten!). Aber wenn wir schon raus gehen, dann auch in Tracht - zumindest die kleine Schnecke. Da Moritz gerade erkältet ist hat's bei ihm leider nicht so ganz hingehauen mit der Lederhosn, dem luftigen Hemd und den nackerten Wadeln.

Im Keller lag sowieso noch ein zugeschnittenes Dirndl in der nächsten Größe. Wieder nach dem Burda Schnitt 143-092010-DL. Tatsächlich ist das Kleidchen relativ schnell genäht und so war ich an einem Abend fertig. Das Lästigste sind die Falten für das Rockteil. Ok, ich hätte es auch kräuseln können, aber mit den Falten gefällt es mir einfach besser.

Diesmal ist es kein "schickes" sondern eher ein Alltagsdirndl geworden. Aber seht selbst.


Für den Hals- und die Ärmelausschnitte habe ich wieder Paspeln verwendet. Eine dunkelrote Seidenpaspel hat sehr gut dazu gepasst und ich hatte sie sowieso noch übrig. Zum Paspel machen fehlt mir ehrlich gesagt immer die Motivation, daher habe ich sie noch nie selbst gemacht und immer einen kleinen Vorrat für alle Fälle daheim liegen.


Hier ging's los. Natürlich mit der S-Bahn, bis zur Hackerbrücke. Wer fährt auch schon direkt zur Theresienwiese...und schon gar nicht mit dem Auto.


Obwohl die Sonne richtig schön gescheint hat, war es doch recht kalt, weshalb wir die Strickjacke doch brauchten. Die ist auch selbst gemacht, allerdings nicht von mir. Die Oma hatte sie für Johanna letztes Jahr schon gestrickt, aber da war sie noch ziemlich zu groß. In diesem Jahr passt sie perfekt und sie sieht richtig süß zum Dirndl aus. Ganz niedliche Marienkäferknöpfe sind sogar auch dran, nur leider habe ich erst hinterher festgestellt, dass auf jedem Bild die Jacke eingerollt ist und die Knöpfe nicht zu sehen sind. Stricken ist für mich ein Buch mit mehr als sieben Siegeln - ich checks einfach nicht. Daher bin ich froh, dass solche Sachen die Oma bei uns übernimmt.




Für Tragebilder ohne Jacke war es tatsächlich zu kühl, das hätte ich auch nicht gedacht. Die Fotos wollte ich daheim noch nachholen, aber wie schon gesagt...wir kamen nicht mehr "sauber" nach Hause. Die Bratwurstsemmel bzw. das Ketchup hat seine Spuren darauf hinterlassen.
Besonders viel mehr gäbe es aber auch so nicht zu sehen. Eine Bluse hatte ich nicht genäht und aufgrund der Temperatur sogar einen Rollkragenpulli drunter gezogen. Passt aber auch.


Den braunen Baumwollstoff hat mir die liebe Olli geschenkt - ein Dachbodenfund ihrer Oma. Es ist ein sehr dünner Jeansstoff, der sich aber super für das Dirndl geeignet hat. Den Rosenstoff habe ich mir mal beim Stoffmarkt mitgenommen mit dem Hintergedanken für eine Kosmetiktasche. Als Schürze macht er sich aber auch ganz gut.
In die Schürze mache ich übrigens gerne auch noch ein Knopfloch und "hake" sie somit am untersten Dirndlknopf fest. Dann verrutscht nichts und es sieht immer gut angezogen aus.


Ein paar Holzknöpfe hatte ich auch noch in meinem Fundus. Und damit fällt mir gerade auf, dass ich dieses Dirndl tatsächlich ausschließlich aus "Resten" genäht habe und dafür keine neuen Stoffe kaufen musste. Cooles Gefühl, weil langsam wird's doch ein bisserl voll im Stoffregal...weil ich halt auch nie einfach mal an einem tollen Teilchen vorbei gehen kann.


Nach der Münchner Rutschn war's dem Papa schlecht...aber Johanna fand's toll.

Dafür musste sie sich beim Karussell fahren voll und ganz auf ihre Arbeit konzentrieren. Da ging kein Lächeln über die Lippen. Die Miene blieb ernst...recht so. Konzentration beim Raumschiff fahren...wir sind nur Teilkasko versichert.


Sche war's und nächstes Jahr geh mer bestimmt wieder hin...mit einem neuen Dirndl.

Wart ihr dieses Jahr auch auf der Wiesn?

Verlinkt wird natürlich bei Kiddikram und Meitlisache. Und weil heute Dienstag ist, geht's auch zu Creadienstag.

Kommentare:

  1. Ich gestehe, ich war nicht auf der Wiesn. Und das seit drei Jahren schon!
    Meine Ida hat aber auch kein so schickes Dirndl, vielleicht liegts daran.
    Euer Dirndl sieht suuuuper schön aus, ich bin echt ganz begeistert. Schon lange nehme ich mir vor auch mal eins zu nähen, aber ich trau mich dann doch nicht. Hatte dieses Jahr sogar extra Stoffe dafür gekauft, na ja.
    Nächstes Jahr vielleicht :)
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ein zuckersüßes Dirndl und ich bin begeistert, dass du "auf die Schnelle" noch ein Dirndl für die Wiesn geschafft hast ♥ Auch das Jackerl ist zuckersüß. Stricken ist auch nicht mein Ding, aber Häkeln mag ich gern :o)

    Die kleine Maus ist wirklich total süß in ihrem Kleiderl ♥

    Ich war wie jedes Jahr nicht auf der Wiesn.. Ich geh nur bei uns daheim aufs Herbstfest oder die kleineren Volksfeste. Das reicht mir, da ich keine Menschenmassen ,mag ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen