Dienstag, 13. Oktober 2015

SchnabelinaBag - Teil 3


Last but not least, nun meine dritte SchnabelinaBag. Diesmal aber nicht meine - sondern für meine Mutter genäht. Ich finde es ja immer toll, wenn meine Projekte nicht nur mir selbst gefallen, sondern auch anderen. Ok, die Eltern, der Ehepartner und Kinder sind eigentlich außen vor, weil ihnen sowieso alles gefallen MUSS was ich fabriziere. Das ist sozusagen ein Naturgesetz. Trotzdem hat es mich gefreut, als meine Mutter mich fragte, ob ich ihr auch so eine Handtasche nähen könnte.

Klar kann ich, aber die Stoffwahl musste ich ein bisschen anpassen. Meine Mutter trägt eher die "klassische" Handtaschenvariante und würde eine "bunte Stofftasche" wahrscheinlich nicht nutzen. Schnell hatte ich aber ein passendes Kunstleder gefunden und dann konnte ich auch schon loslegen - mit Nummer drei. Das Ergebnis gefällt sowohl Mama als auch mir.


Das war das erste Mal, dass ich Kunstleder verarbeitet habe und es ging überraschend gut. Meine Nähmaschine machte auch so gut wie alles brav mit. Das wird bestimmt nicht meine letzte Ledertasche gewesen sein. Für die Aufsatztaschen und die Patches habe ich übrigens Schwedenleder verwendet. (das kannte ich bis dato auch noch nicht)


Diesmal habe ich auf die Gurtbänder verzichtet und stattdessen seitlich D-Ringe angebracht. Der Taschenträger ist ebenfalls aus Leder. Diese Variante hatte sich meine Mutter gewünscht, da sie die beiden einzelnen Träger nerven würden und sie einfach nur einen laaaaangen Träger braucht.
Hier wurde es leider teilweise ein kleines bisschen unsauber, da die Nadel ja durch vier Lagen Leder musste. So haben sich auf der Unterseite ab und zu kleine Schlaufen gebildet. Da es nur auf der Unterseite ist, kann ich damit leben (und meine Mutter auch).


Natürlich ist auch wieder die geschlossene Reißverschlussvariante dabei. Jetzt wird's aber langweilig...beim nächsten Mal versuche ich die offene Variante.
Als Futterstoff habe ich Blusenstoff verwendet. Das passte sehr gut und sieht auch recht schick aus. Der Stoff war aber unheimlich flutschig und daher nicht so schön einfach zu verarbeiten wir das Kunstleder.


Paspeln habe ich auch wieder verwendet, allerdings diesmal nur für die Patches und eine Aufsatztasche.
Die Handtasche wurde von allen Beteiligten für gut befunden und - was mich besonders freut - sie wird jeden Tag getragen!

Zum Abschluss zeige ich euch noch meine bisherige SchnabelinaBag-Parade.


Welche davon ist denn euer Favorit?

Ich schiebe meine Taschen dann auch mal zu HoT, Creadienstag, Taschen und Täschchen und Schnabelina. Jetzt geh ich selbst mal schauen...

Kommentare:

  1. Der Wahnsinn! Sag mal, wie lange sitzt du denn an so einer Schnabelinatasche? Von den meisten höre ich immer, dass die Tasche unglaublich aufwendig wäre und du nähst da eine nach der anderen runter, wow :D
    Außerdem sehe alle deine drei Taschen nicht aus wie Unterhosen, das finde ich besonders toll.
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Christine!
      Also die Taschen hab ich in Null Komma Nichts fertig genäht, warum?! Ne Quatsch. Also 2 Abende bin ich pro Tasche schon dran gesessen. (Je nachdem wie viele Stunden der Abend eben hatte). So mit Zuschneiden bis zum Feinschliff denke ich schon, dass es um die acht 7-8 Stunden waren. Spaß hat es trotzdem gemacht und die Zweite ging schon viel leichter als die Erste! ;-)
      Haha...ich habe mir schon sehr Mühe gegeben, dass die Taschen nicht einer Unterhose ähneln...dank Schnabelina ist das auch geglückt... Hätte ich den Schnitt selbst erstellt...na wer weiß! ;-)
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  2. Wirklich toll alle drei. Und die selbst gemachten passen einfach immer zu dem entsprechenden Outfit, das gefällt mir daran. Ich hab mir diesen Schnitt auch schon geladen, hab mich aber noch nicht rangetraut - irgendwann wird es sein ........... LG Agathe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, Agathe.
      Also die SchnabelinaBag ist zwar keine 2 Minuten Tasche, aber auch kein Mammutprojekt. Da war dein Mittelalterkleid wahrscheinlich aufwändiger ;-) Du solltest dich unbedingt rantrauen!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  3. Wow! Ich finde alle drei Schnabelina Taschen spitze ♥ Und Respekt, die sind ja wirklich auch sehr aufwändig zu nähen und nicht "mal eben so". Ich hab bisher erst zwei geschafft :D

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Evelyn.
      Mehr als zwei Taschen braucht frau ja eigentlich auch nicht - also realistisch gesehen - gefühlt sind zwei natürlich zu wenig ;-) Aber es gibt ja auch noch so viele andere tolle Taschenmodelle...ich seh's ja immer bei deiner tollen Linkparty!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  4. Alle drei sind schön - die blaue wäre mein Favourit.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Sonnenblume! Die ist auch mein Liebling!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  5. Sehr schön, aber ich kann mich zwischen der blauen und der roten nicht entscheiden. Wenn ich nicht so viel stricken würde, käme ich vielleicht mehr zum Nähen... Deine "über mich" Seite hab ich mit Schmunzeln gelesen. (Ich schau IMMER auf die über-mich-Seite!) Schöne Sachen machst du, ich freu mich, schon drauf, mehr von Dir zu sehen! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Gabi! Freut mich, dass dir die Sachen gefallen.
      Stricken können ist schon toll - aber keine Chance - da fehlt mir einfach die Begabung! Aber deine Werke gefallen mir richtig gut!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  6. Wow! So schlicht & so schön! Die Trägerlösung finde ich prima, das muß ich mir gleich mal vermerken ...
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen