Freitag, 18. Dezember 2015

Liebster Award - doppelt genäht hält besser...


Gerade ist es hier auf dem Blog leider etwas ruhiger, da uns diverse Krankheiten und der allgemeine Vorweihnachtsstress fest im Griff haben.

Zwischendurch gibt es aber immer wieder tolle Lichtblicke, die mir den Tag versüßen.
Zum Beispiel wurde ich für den "Liebster Award" nominiert. Und zwar von Verena von Xawam und dann noch von Doris von Benäht. Ganz vielen lieben Dank euch beiden. Darüber habe ich mich echt unheimlich gefreut!










Der Liebster Award ist eine Art Kettenbrief um neue Blogs bekannter zu machen. Voraussetzung dafür ist, dass man den Award noch nicht verliehen bekommen hat und der Blog selbst noch relativ neu/unbekannt ist bzw. unter 200 Follower hat. Es müssen 11 Fragen beantwortet und auch gleichzeitig 11 neue Fragen gestellt werden. Dafür werden wiederum 3-11 neue Blogger nominiert.

Also genau genommen habe ich nun sozusagen gleich 22 Fragen zu beantworten. Daher werde ich ein paar Fragen etwas zusammenfassen. Und schon geht's los.  


Wann und warum hast du angefangen zu nähen und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Als Kind/Jugendliche habe ich schon immer mal wieder ein ganz kleines bisschen was genäht. Aber erst nach Johannas Geburt habe ich angefangen richtig zu nähen. Am Anfang waren es "nur" Babydecken mit längeren (kreativen) Pausen dazwischen. Aber nach und nach kam auch Kinderkleidung dazu und ab diesem Moment hatte ich dann "Blut geleckt". Weil dann auf einmal in kurzer Zeit so viele Nähwerke entstanden sind, wollte ich das irgendwie dokumentieren. Zuerst wollte ich einen Ordner anlegen, aber dann kam der Gedanke auf, dass ich mich auch gerne mit anderen Nähern im Netz austauschen würde. Klar, da hätte es ein Forum auch getan, aber ich bin sehr froh, dass ich mich fürs Bloggen entschieden habe. 

Hast du einen Lieblingsschnitt/ Schnittmusterersteller?
Am Anfang habe ich viel mit den Schnittmustern von Schnabelina genäht und ich finde sie immer noch richtig toll. Für mich selbst liebe ich im Moment jegliche Arten von Wasserfallshirts. Am liebsten ist mir da der Scarlett-Schnitt von Pattydoo.  

Probierst du trotzdem immer wieder neue Schnitte aus?
Generell nähe ich sehr sehr viel, nach immer neuen Schnitten. 20 Wasserfallshirts braucht ja auch kein Mensch. Das einzig Lästige dabei ist, dass ich eigentlich ständig dabei bin, neue Schnittmuster zu kleben. 

Was war dein erstes Nähstück und hast du es noch? Und was ist das Schönste, das du je genäht hast?
Naja, also das älteste Nähteil, das ich noch habe ist eine selbstgenähte Stoffschnecke. Für meinen damaligen Freund - der jetzt mein Mann ist. Die Schnecke ist mit der Hand genäht und ich wollte sie euch sowieso mal zeigen. Dazu muss ich sie aber erst mal etwas entstauben...

Hast du auch schon mal ein Nähstück in den Müll geworfen, weil nichts daraus wurde?
Es gab schon einige Nähstücke, die am Ende nicht so aussahen, wie ich es gerne gehabt hätte. In den Müll geworfen habe ich aber noch keins. Irgendwie fand sich dann doch immer noch eine Verwendung dafür.

Hast du einen Nähkurs besucht oder dir das Nähen mit Büchern, Ebooks usw. selbst beigebracht?
Weder habe ich einen Nähkurs besucht, noch hatte ich in der Schule "Nähen" als Schulfach. Bücher und Ebooks kamen auch später, da habe ich mich am Anfang nicht ran getraut. Es lief zuerst sehr viel über "learning by doing"...also eigentlich alles. Es hat aber so gut funktioniert, dass ich die Lust nicht verloren habe bzw. im Gegenteil immer mehr ausprobieren wollte. Dann kamen die ersten Ebooks und dadurch habe ich dann auch noch mal eine Menge dazu gelernt bzw. ich lerne ja immer noch ständig sehr viel dazu und probiere auch viel Neues aus.

Kaufst du deine Stoffe für ein bestimmtes Projekt oder einfach mal 1m wenn er dir ein Stoff gefällt?
Jetzt würde ich wirklich gerne sagen, dass ich Stoffe ausschließlich projektbezogen kaufe. Aber ich predige Johanna ja auch immer, dass man nicht schwindeln darf. Also ja, ich kaufe auch gerne mal einen Stoff einfach so, weil er mir gefällt...und irgendwann werde ich ihn bestimmt auch mal vernähen.
Trotz der ganzen Stoffmengen habe ich oft für bestimmte Projekte ganz spezielle Stoffvorstellung, die ich in meinem Fundus nicht dabei habe und dann "muss" ich erst mal wieder shoppen gehen.
Schrecklich sowas...

Hast du ein eigenes Nähzimmer/-ecke oder nähst du am Esstisch und musst immer alles wieder wegräumen? Wie bewahrst du deine Stoffsammlung auf?
Ich habe mein eigenes Nähzimmer im Keller, für das ich sehr dankbar bin. Bei mir schaut es während meiner Nähsessions immer aus, als ob eine Bombe eingeschlagen hätte. Das könnte ich unserem Wohnzimmer (und meinem Mann) nicht zumuten. Die Projekte ziehen sich ja oft auch über mehrere Tage bzw. Abende und im Nähzimmer kann ich einfach alles liegen lassen. Das ist schon eine wirklich coole Sache. Meine Stoffsammlung ist in vielen vielen ein paar Schränken einsortiert. Auch da ist der Platz wirklich vorteilhaft, da ich super nach Stoffarten und Mustern sortieren kann. So bleibt es doch einigermaßen übersichtlich im kreativen Chaos.

Welche Nähmaschine(n) hast du?
Im Moment nähe ich auf einer Brother Innovis 35, die ich zum 30. Geburtstag geschenkt bekommen habe. Für den Anfang habe ich mir die 454D Overlock Nähmaschine von W6 gekauft. Bisher macht sie ihre Sache auch noch gut und ich bin zufrieden. Bei der Nähmaschine stoße ich ganz langsam an ihre Grenzen, aber eine neue Investition muss noch warten.

Welche Maschinen/ Geräte hättest du noch gerne?
Ganz klar, ich hätte unheimlich gerne eine Cover Maschine! Der Saum nervt mich bei jedem Kleidungsstück. Bei den Kindersachen finde ich es nicht so tragisch, aber bei meiner eigenen Kleidung würde ich langsam gerne "richtig schön" säumen können. 
Und eine Stickmaschine würde mir wahrscheinlich auch Freude machen. Obwohl ich ja eigentlich den Plotter habe. Die Stickdateien, die es überall so gibt, finde ich schon wahnsinnig niedlich und manchmal würde ich das schon auch gerne ausprobieren.

Für wen nähst du hauptsächlich?
Hauptsächlich - das kann ich jetzt gar nicht so richtig sagen. Ich nähe gerne für Johanna und mich. Aber auch Moritz kommt nicht zu kurz. Für Männer gibt es leider nur nicht einen ganz so riesigen Schnittmustermarkt wie für Frauen oder Kinder. Meine Eltern bekommen zwischendurch auch gerne mal was ab und auch im Freundeskreis kommen immer öfter Wünsche rein.
Naja, aber am meisten nähe ich wahrscheinlich tatsächlich Kinder- und Damenkleidung.

Was sind deine Tipps für jemanden, der frisch mit Bloggen anfangen möchte und was macht für dich einen guten Blog aus?
Ich finde es schwierig Bloggertipps zu geben, da ich ja selbst noch ganz am Anfang stehe.
An Blogs bleibe ich gerne hängen, wenn mir die Art zu Schreiben gefällt. Wenn sie sich von der Masse abheben. Wenn die Fotos gut gemacht sind. Und auch einfach, weil mir der Blogger/die Bloggerin durch ihre Präsentation sympathisch ist. Auch eine gewisse Regelmäßigkeit der Posts ist für mich interessant - wenn ich immer erst ein paar Monate auf den nächsten Post warten muss, finde ich das schade.

Nähst du etwas Spezielles für Weihnachten?
Ja, es gibt von mir einige genähte Weihnachtsgeschenke. Da aber die meisten der Beschenkten hier im Blog mitlesen, werde ich mich hüten das hier vorab auszuplappern. Aber hinterher wird es natürlich wieder Fotos geben.
 
Was machst du beruflich? Was machst du, wenn du nicht nähst oder bloggst?

Von Beruf bin ich Personalreferentin...ich mache also alles was mit Personalarbeit, Verträgen, Gehältern etc. in einem Unternehmen zu tun hat.
Es gibt noch eine freie Zeit, die nicht zum Nähen oder Bloggen genutzt wird? Echt?
Also wenn ich nicht arbeite nutze ich die Zeit zu Hause natürlich mit Johanna zum Spielen, Basteln, Lesen. Abends wird dann meistens genäht oder gebloggt. Ich koche aber auch sehr gerne und ab und zu packt es mich und dann muss ich mal was Umfangreicheres machen. Das nächste Großprojekt wird ein 5 Gänge Menü für 8 Personen am 2. Weihnachtsfeiertag.
Und wenn dann noch mal ein bisschen Zeit zwischendurch bleibt dann schnappe ich mir gerne ein Buch. Das muss dann aber mehr oder weniger in einem Rutsch durchgelesen werden. (zumindest wenn es ein gutes Buch ist)

Wenn du dich mit 5 Eigenschaften beschreiben müsstest, welche würdest du wählen?
Oh, solche Fragen liebe ich ja. Ich habe gerade versucht Moritz zu überreden, diese Frage für mich zu beantworten, aber er weigert sich. Murmelte was von "da kann man mir ja immer einen Strick draus drehen..."
Gut, dann also: ehrlich, familienliebend (ja, das Wort hab ich erfunden, aber es passt), zielstrebig, zuverlässig, nähverrückt - klar, dass ich hier nur die positiven Eigenschaften aufzähle, oder?

Verrätst du uns dein Lieblingsessen?
Mein Lieblingsessen als Kind war eindeutig ein selbst kreiertes Gericht von meiner Mutter: Nudeln mit Bohnen und Sahnesoße.
Inzwischen gibt es kein einziges Lieblingsessen mehr und es gibt einfach sehr viele Dinge die sich sehr gerne esse (und koche).



Puh...geschafft. Ihr auch? Seid ihr noch da? Ich muss ja noch meine 11 Fragen stellen. Laaaange lange habe ich überlegt, welche Fragen ich stellen möchte und habe mich teilweise für etwas "andere" Fragen entschieden.
  1. Was war dein Lieblingsfach in der Schule?
  2. Wie oft in der Woche nähst (Bzw. häkelst, strickst, oder bastelst) du?
  3. Welchen Klingelton hat dein Handy?
  4. Welcher ist dein Lieblingsstich an der Nähmaschine?
  5. Hast du dir schon (Blogger-)Ziele für 2016 gesteckt?
  6. Warum bloggst du und ist dir der Anfang schwergefallen??
  7. Welche Dinge stehen auf Deinem Nachttisch?
  8. Was hast du gerade an? Etwas selbstgenähtes?
  9. Was war das schönste Kompliment, das du je bekommen hast? 
  10. Bist du zufrieden mit deinem Blogdesign oder würdest du gerne etwas ändern?
  11. Wie sieht dein perfekter Tag aus, an dem du tun und lassen kannst was du willst?
Das nominieren ist wirklich schwierig, da viele meiner Lieblingsblogs diesen Award schon bekommen haben, zu viele Follower haben, oder keie Awards möchten. Ein paar gibt es aber doch noch und zwar:

Gabi von made with Blümchen
Miriam von Brülläffchen
Karin von Handmade by Karin (obwohl ich befürchte, dass sie diesen Award schon mal hatte?)
Christin von Made by Steen
und dann noch Meike von madebymei

So Mädels, jetzt seid ihr dran und das geht jetzt ab zum Freutag.

Kommentare:

  1. Sehr schön, ich lese das ja immer wieder gern. Du hast uns die 5 Eigenschaften aber geschickt verschwiegen ;o)
    Freue mich deine genähten Geschenke zu sehen, nach Weihnachten.
    ganz liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhhh, du hast Recht Petra. Danke für den Hinweis. Da hatte ich sie mir gestern extra noch sorgfältig überlegt und dann habe ich doch vergessen es reinzuschreiben ;-)
      Habe jetzt natürlich alles schnell nachgetragen!
      Ich werde über die Feiertage einen Fotomarathon hinlegen und dann geballt alles im Januar posten :-) Ich freu mich nämlich auch schon, wenn alles wieder seinen gewohnen Gang geht!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  2. Oh, toll, so viele Antworten auf Liebster Award Fragen zu lesen! Das finde ich immer ganz spannden! Also in vielen Dingen sieht es hier ja genauso aus, z.B. beim Stoffeinkauf oder beim Nähzimmer ... :-D wobei ich stark davon ausgehe, dass dein Nähzimmer auch während eines Projektes immer noch besser aussieht als meins ;-)

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mei, ich tu mir bei sowas immer recht schwer mit den Antworten...vor allem, dass kein Roman daraus wird.
      Äääähhh und zum Nähzimmer...täusch dich da mal nicht. Ich schäme mich schon immer ein bisschen, wenn mein Mann in den Keller muss...und ein Foto davon werde ich sicher NIE machen! Es lebe das Nähzimmer! Nicht auszudenken, wenn ich in einem Wohnraum werkeln müsste ;-)
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen