Mittwoch, 30. September 2015

Kosmetiktaschen kann frau immer brauchen


Und deswegen hab ich mir gerade wieder eine gemacht. Das geht so super schnell und ich liebe Taschen ja sowieso. Ok, ich geb's zu, es ist diesmal eindeutig ein Mädchentäschchen.

Heute wird das mal ausnahmsweise ein ganz kurzer Post - zumindest für meine Verhältnisse. Morgen gibt's dann wieder etwas mehr zu lesen und zu schauen...versprochen.

Genäht habe ich nach dem kostenlosen Schnittmuster "Thila Tasche" von Schnabelina. Das Teilchen ist ratzfatz fertig und einfach mal was für "Zwischendurch". Schön, schnell, praktisch. Als Mitbringsel oder für mich selber, nähe ich sie immer wieder gerne.
Besonders geeignet finde ich sie auch für Anfänger, da sie etwas her macht (mit Reißverschluss) aber so super einfach ist.


Inzwischen gibt es schon einige Thilas bei uns zu Hause und genutzt werden sie alle, auf die eine oder andere Weise. Sie macht sich übrigens auch toll als schnelles Stiftemäppchen für Unterwegs.

Dieses schöne Mädchentäschchen wurde übrigens auch schon genutzt. Von meinem Mann. Beim Zahnarzt. Er ist direkt von der Arbeit dorthin gefahren. Da er natürlich keine Zahnbürste in der Arbeit hat, sollte ich ihm eine zum Zahnarzt bringen. Und jetzt ratet mal in welcher Tasche ich sie ihm verpackt habe. Fies wie ich bin habe ich sie auch noch der Sprechstundenhilfe gegeben, damit sie sie ihm aushändigt, während ich schon dran war. Er wurde aber beim Abholen immerhin sehr nett von ihr angelächelt. Das ist doch auch schon was.

Ich habe in der letzten Zeit einiges genäht, bin aber noch nicht zum Fotografieren gekommen. Da wird demnächst noch einiges folgen...

Heute wird aber erst mal bei Taschen und Täschchen verlinkt.

So, jetzt mache ich mich aber erst mal an mein nächstes größeres Taschenprojekt.

Einen wunderschönen Mittwoch wünsche ich euch!

Montag, 28. September 2015

Herbstkind - das Finale - Teil 2

Nachdem ihr die Weste im Teil 1 schon gesehen habt, möchte ich euch nun endlich meinen ganzen Stolz, den Herbstkind Sew Along Mantel, präsentieren.

Für diejenigen, die bisher noch nicht mitgelesen haben: Der Mantel ist nach dem Ebook "DuffleQueen" von nEmadA entstanden. Der lila Breitcord ist von Stoff&Liebe. Den finde ich so wahnsinnig toll, dass ich überlege, ob ich mir daraus nicht auch eine Jacke machen soll. Ich habe nur Bedenken, ob sich die Farbe evtl. mit meinen roten Haaren beißt...aber es gibt ihn ja nicht nur in Lila.

Bevor ich jetzt aber wieder lang um den heißen Brei herumschreibe, zeige ich euch gleich das Ergebnis und schwafel dazwischen noch ein bisschen.


Wie ihr seht, kam die Knebelknopfleiste doch noch dran und ich bin echt froh darüber! Ich hatte erst etwas Angst, dass es evtl. schief gehen könnte, aber dann hat alles bestens geklappt.



Die Knöpfe hatte ich sowieso noch daheim...die gab es mal irgendwo im Angebot. Für die Lederecken habe ich einen Ellenbogenpatch zerschnitten. Hat ganz gut gepasst und auch ohne Probleme gereicht. Die Kordel ist aus Gummi. Erstens, weil ich grad keine andere da hatte und zweitens, weil ich es im Nachhinein so eigentlich auch ganz praktisch finde.


Unter der Blende ist ein dunkelblauer Reißverschluss - den ich natürlich vergessen habe zu fotografieren. Naja, ist jetzt auch nicht unbedingt das wichtigste Teil. Eigentlich dachte ich erst, dass ich gerne alles Ton in Ton hätte, aber der blaue Reißverschluss mit dem lila Cord gefällt mir richtig gut. (Mal abgesehen davon, dass man ihn ja eh nicht sieht)



Zusätzlich zum Rehlein auf dem Rücken habe ich auch noch Herzchen auf die Taschen appliziert und ein Webband auf die Taschenklappe genäht. Natürlich auch wieder ohne Stickmaschine, aber das war eine wesentlich dankbarere Arbeit als das Reh.
Das mit dem Webband hätte mir auch ein bisschen früher einfallen können, nämlich bevor ich die Taschenklappe fertig hatte. So habe ich das Band einfach auf die fertige Klappe draufgenäht. Von Oben sieht man keinen großen Unterschied, allerdings steht jetzt auf der Klappenunterseite ein kleines Stück vom umgeklappten Webband über. Das ärgert mein Perfektionistenhirn natürlich ...aber nicht genug, um mein Faulheitshirn zu besiegen und die Taschenklappen noch mal abzumachen und neu anzunähen. Faulheit siegt über Perfektionismus - YEAH!


Das Webband kommt auch an den Ärmeln noch mal vor. Da habe ich es sogar schon frühzeitig gemerkt und habe es noch VOR dem Zusammennähen angebracht.

Den Rücken kennt ihr ja schon, trotzdem gibt es jetzt noch ein Tragefoto.



In die Seitennähte habe ich Paspeln eingenäht, von denen ich erst dachte, dass es "vergebene Liebesmüh" ist. Aber jetzt beim Tragen sieht man sie eigentlich recht gut und ich bin froh, dass ich es gemacht habe! Es bringt in das ganze Lila doch noch einen kleinen (Mädchen-)Farbakzent.



Auch in die Kapuzennähte habe ich eine Paspel eingenäht und da kommt sie erst recht gut zur Geltung. Ich finde ja die Kapuze generell so toll! Und sie fällt auch sehr schön. Beim Nähen sah alles noch recht wuchtig aus - beim Tragen aber nicht mehr.

Gefüttert ist der Mantel komplett mit dem Sternchenjersey.



Ich weiß nicht, ob ich beim nächsten Mal (und es wird sowas von ein nächstes Mal geben!!!!) nicht lieber Baumwolle nehmen werde. Erstens habe ich auf der Innenseite ein paar Fältchen, weil sich der Jersey beim Zusammennähen etwas blöd gezogen hat und zweitens würde Johanna in die Ärmel besser reinrutschen. Wenn sie einen dickeren Pulli an hat dann "klemmt" es manchmal etwas. Aber dafür ist es mit Jersey jetzt einfach so richtig kuschelig.


Der Mantel lässt übrigens auch genügend Bewegungsspielraum zum Toben, Kraxeln und...sich in den Dreck schmeißen. Das hat Johanna 5 Minuten nach Beginn unseres Fotoshootings ausprobiert und mit Bravour gemeistert.

Dreckstelle ausgespäht, angepeilt, hingefallen und gleich mal liegen geblieben.


Anstatt ihr sofort zu Hilfe zu eilen, hat die fiese Mama natürlich erst mal die Kamera gezückt und gleich ein Bild davon gemacht.
Hier ist die Stofffarbe übrigens recht hilfreich und dreckresistent. Popo und Knie abgeklopft und weiter ging's. Hat man fast nicht mehr gesehen.




So, das waren die letzten drei Bilder...und sogar mal eins, mit Kapuzengesicht. Ausnahmsweise, weil ich das Bild so süß finde, meine "kleine Zwergin".

Jetzt haben wir habt ihr es geschafft.
LONGEST. POST. EVER!

Ich bin richtig, richtig, richtig froh über den Sew Along, die Motivation und die beiden Ergebnisse. Vielen Dank auch an dieser Stelle noch mal für die Organisation, liebe nEmadA.

Verlinkt wird natürlich auch hier wieder bei Kiddikram und Meitlisache. Und bei der "Applikationen Linkparty" von Carla näht ist dieser Post jetzt auch dabei.

Und ich geh hier bei den anderen Finalistinnen schauen, was die für tolle Sachen gezaubert haben.

Nachdem Johanna jetzt versorgt ist, geht es weiter mit.....MIR! Ich will auch einen Mantel (oder eine Jacke). Dazu gibt es auch noch einen genialen Sew Along. Dazu aber bald mehr. Ich freu mich schon drauf und bin ab jetzt ganz klar ein Sew Along Fan!

Sonntag, 27. September 2015

Herbstkind - Das Finale - Teil 1


Endlich ist es soweit. Sowohl meine Weste, als auch der Mantel für den Herbstkind Sew Along von nEmadA sind fertig. Es hat so viel Spaß gemacht, aber auch einige Mühe gekostet. Ich bin allerdings schon recht stolz auf beide Projekte und - sehr ungewöhnlich - ich habe auch nicht viel daran rumzumäkeln.

Wir haben so viele Tragefotos gemacht, dass ich mich bei der Auswahl einfach nicht entscheiden kann. Und außerdem möchte ich beide Projekte eigentlich nicht miteinander vermischen. Daher habe ich mich jetzt dazu entschlossen, zwei Posts zu machen. Ich hoffe, das ist in Ordnung, liebe Bea? Und du killst mich nicht, wenn ich beide Posts verlinke!?

Die Weste (JaWePu von Schnabelina) an sich ist ja keine große Überraschung mehr. Bei meinem letzten Post war sie ja schon mehr oder weniger fertig zu sehen und ich musste nur noch das Futter mit der Außenjacke verbinden.

Das ist nun dabei heraus gekommen:


Nach wie vor finde ich, dass ich den Schmetterlingsplot vorne etwas tiefer hätte anbringen sollen. Aber drauf ist halt drauf.


Die Rückseite gefällt mir nach wie vor richtig gut. Ist halt eine rosa-glitzer-Mädchenweste. Aber auch Papa ist damit einverstanden.


Zuerst hatte ich ja Bedenken, dass das Aufbügeln auf dem Nickistoff nicht richtig funktioniert, aber das war überhaupt kein Problem. Ich habe nur sehr aufgepasst, dass ich wirklich nur auf dem Bild bügle und nicht zu sehr den Stoff drum herum erwische. Da wollte ich kein Risiko eingehen, dass evtl. doch etwas schmilzt.


Generell bin ich sehr zufrieden mit dem Stoff. Ich hatte den Nicki bei Stoffe-Hemmers gekauft und er hat eine gute Qualität und fasst sich sehr schön an.


Eigentlich wird das Rückenteil ja aus einem einzigen Teil im Stoffbruch zugeschnitten. Charlie hat da nur leider gepennt und fleißig zwei Einzelteile zugeschnitten. Macht nix...muss es halt in einem zusätzlichen Arbeitsgang erst noch zusammengenäht werden.






Alle Nähte sind übrigens noch mal von rechts mit einem Zierstich abgesteppt. Bis auf an der Kapuze, da hatte ich Angst, dass sie dann nicht mehr so schön fällt.


Teilweise war es gar nicht so einfach, bei wenig Licht im Wald, scharfe Bilder zu bekommen (bzw. es ist mir teilweise einfach nicht geglückt). Das Fräulein hat nämlich zurzeit - ach, was sag ich...eigentlich schon immer - Hummeln im Hintern und es fällt ihr wirklich sehr schwer mal stillzuhalten oder zu sitzen.


Jetzt habt ihr es schon fast geschafft. Noch eins mit sichtbarem Innenfutter und eins mit Kapuze.


Das Teddyfutter ist ja sooo kuschelig. Ich glaube, da muss ich mir auch mal was draus nähen. Der einzige Nachteil ist, dass es Fussel anzieht wie ein Magnet. (Oder auch kleine Dreckstückchen vom Wald. Muss man halt zwischendurch immer wieder mal rauspulen).
Das Heidi Shirt kennt ihr ja schon.


Die Kapuze ist natürlich auch mit Teddystoff gefüttert und sie hält sogar die Ohren warm, weil sie relativ eng am Kopf anliegt. Das finde ich super.

Wenn man sich das Ganze dann aber von Vorne anschaut...nein, ich muss anders anfangen.
Kennt ihr die Serie "Southpark"? Ich habe nie eine Folge gesehen, aber aus irgendeinem Grund kenne ich Kenny. Für diejenigen, die nicht wissen wie "Kenny" aussieht habe ich hier mal ein Bild für euch...


Also worauf ich hinaus will ist...von Vorne sieht Johanna mit der Kapuze so aus:


Wisst ihr was ich meine? Könnt ihr gewisse Parallelen erkennen?!

So, das war jetzt ne ganz schöne Menge. Ihr habt euch tapfer durchgekämpft.
Ich freue mich sehr über Johannas neue Weste und ganz besonders, dass sie ihr auch gefällt.

Der Sew Along hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich denke, jetzt bin ich so richtig auf den Geschmack gekommen. Vielen Dank an Bea alias nEmadA für die Idee und die Organisation. Das ist echt eine super tolle Sache!

Zwei Posts an einem Tag schaffe ich leider nicht. Der Mantelpost folgt dann morgen - pünktlich zum Finaltermin.

Und weil ich recht stolz auf mein Werk bin, verlinke ich natürlich auch bei "Kiddikram" und den "Meitlisache".

Freitag, 25. September 2015

Der erste Hochzeitstag ist immer noch ein Freutag...


...und auch der Zweite, und Dritte, und Dreißigste....
Auch wenn's nicht mein Eigener ist, sondern der von meiner liebsten Olli und ihrem Carsten (ihr erinnert euch vielleicht noch an mein zweites Hobbymodel aus dem Hemdenpost?!)

Im Zuge dessen möchte ich euch (natürlich mit Erlaubnis) auch noch ein paar kleine Eindrücke von diesem wunderschönen Tag vor einem Jahr zeigen.

Wäre ich letztes Jahr schon so mutig gewesen wie heute, dann hätte ich rückblickend auch gerne das Hochzeitskleid genäht, aber so gab es "nur" das Ringkissen.



Es ist aus Brautsatin genäht und mit Swarovski Steinchen bestückt. Vorne und hinten. In die Mitte habe ich einen bezogenen Knopf eingenäht. Erstens um das Kissen etwas fester zu machen und zweitens, um daran das Ringband zu befestigen. Es hat für diesen Tag seinen Zweck erfüllt und ich glaube, es kam auch ganz gut an.


Da sitzen sie noch und warten darauf endlich "ja" sagen zu dürfen. Es war eine sehr schöne, standesamtliche Trauung mit einer tollen Standesbeamtin, die extra für die Zwei aus ihrem Mutterschutz gekommen ist.


An den Strahlegesichtern sieht man ja schon, wie gut die Stimmung war.
Olli, es war mir eine Ehre, deine Trauzeugin gewesen sein zu dürfen! Es war so so schön!


Das erste Jahr habt ihr gut überstanden und ich freue mich, dies mit euch feiern zu können. Und jetzt geht's, mit riesen Schritten, auf in euer zweites Ehejahr!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU EUREM HOCHZEITSTAG!!!


P.S.: Ein Freutag wird am Freitag natürlich verlinkt.

Mittwoch, 23. September 2015

Die Eulen sind los


Das allgemeine Eulenfieber ist ja schon eine Weile ausgebrochen. Uns hat es auch gestreift. Ja und das Taschenfieber...das bleibt auch hartnäckig hier sitzen. Die Kombination aus beidem ergab natürlich erst mal eine Eulentasche...also zwei. Eine Mama-Tochter-Kombi sozusagen.

Kirsten vom "Haus mit dem Rosensofa" hat dazu auf youtube ein ganz tolles Tutorial gemacht. Generell schaue ich mir ihre Videos sehr gerne an. Ich finde sie super sympathisch und ihre Stimme ist einfach mega entspannend.

Aber hier ist erst mal das Eulentaschenergebnis.



Ich gebe es ehrlich zu: Im täglichen Gebrauch ist diese Tasche bei mir jetzt nicht unbedingt, aber eine süße Idee finde ich sie dennoch. Als Kindertasche ist sie sowieso super.

Die Eulen verlinke ich gleich mal bei der tollen Linkparty "Taschen und Täschchen"!


Und weil ich schon mal dabei war, ist aus der Taschenvorlage gleich noch ein Eulenkissen geworden. Jep, ich bin auch der Meinung, dass es sich hier um eine Teufelseule handelt. Das war selbstverständlich so beabsichtigt.
Bei uns wird sie aber aufgrund ihrer...hmmm..."Rundungen"...inzwischen "Fat-oil" - Moritz lacht immer noch über "oil" - genannt. Alles klar?!


Zuletzt musste die Vorlage noch ein letztes Mal ran und zwar für ein Hochzeitspaar.


Das "Kleid" der Eule ist tatsächlich aus Brautsatin und mit Spitze verziert. Kleine Strasssteinchen (im Ernst?! 3 Mal s?!) habe ich auch noch aufgeklebt. Das Ding oben am Kopf soll übrigens der Schleier sein...wehe jemand sagt was dazu! Den Satin habe ich natürlich nicht nur für die Eule gekauft. Ich habe daraus für das Brautpaar auch das Ringkissen genäht. Das werde ich euch diesen Freitag zeigen, da die beiden dann ihren Hochzeitstag feiern. Die Krawatte war übrigens auch beim echten Bräutigam rot...ok, der Rest sieht ihm aber nicht so ähnlich.

Montag, 21. September 2015

Herbstkind - der letzte Feinschliff


Auf geht's in die dritte und somit vorletzte Runde vom Herbstkind Sew along von nEmadA.

Also ich muss schon sagen, ich bin bis jetzt sehr glücklich mit den bisherigen Ergebnissen. Es war teilweise echt eine Futzelarbeit (und mein Nacken wurde schon etwas steif), aber das hat sich  gelohnt.

Der Mantel war definitiv sehr viel mehr Aufwand als die Weste. Daran bin ich natürlich selbst schuld, da am Mantel mehr "Getüddel" dran ist.

Ich bin tatsächlich mit beiden Projekten schon fast fertig und es fehlt wirklich nur noch der Feinschliff. Schwierig finde ich es heute mit den Fotos, weil ich euch ja nicht schon alles zeigen möchte.

Bei der Weste werde ich wohl etwas mehr verraten, aber der Plot auf der Rückseite bleibt dann als "Endüberraschung".  Da diese ja schon meine zweite JaWePu-Weste ist, gab es eigentlich keine großen Probleme beim Nähen.


Hier muss ich eigentlich nur noch die Außenjacke mit dem Futterstoff verbinden und dann ist alles fertig.


Einen kleinen Schmetterlings-Plot gibt es hier schon zu sehen. Allerdings hätte ich den lieber etwas weiter unten angebracht. Als die Weste vor mir lag, sah er genau richtig platziert aus. Bei der ersten Anprobe klebte er jetzt allerdings doch ziemlich weit oben. Na ja, drauf ist drauf. Wenigstens weiß ich jetzt, dass die Flockfolie gut auf Nickistoff hält!


Besonders gut gefällt mir der Teddystoff. Der hat zwar wahnsinnig gefusselt, aber er ist wirklich kuschelig und ich denke auch angenehm warm. Also super für den Übergang.
Insgesamt bin ich mit diesem Teil und dem Fortschritt wirklich glücklich.

So und jetzt zur Duffle Queen. Die hat mich ganz schön Nerven gekostet. Also weniger der Mantel, als vielmehr die Applikation auf dem Rücken. Erinnert ihr euch noch an das Rehkitz, das ich mit Vliesofix auf die Mantelrückseite "kleben" wollte?! Das habe ich auch gemacht, aber zum Fixieren muss ich natürlich noch drumrum nähen. Eine Stickmaschine habe ich nicht, das heißt, mega engen Zickzackstich einstellen und los geht's. 2 Unterfadenspulen und gefühlte Stunden später war ich dann ein Mal rum. Und was soll ich sagen, es sah guuuuuuuuut aus. Finde ich zumindest. Aber schaut selbst.


Vom Mantel selbst bin ich im Moment auch mega - wirklich MEGA begeistert. Der Schnitt ist toll! Und eigentlich auch recht schnell genäht würde ich sagen, wenn man halt nicht großartig appliziert und/oder zusätzlich Webbänder oder Paspeln annäht. Besonders die Kapuze gefällt mir richtig gut! Ich habe mich jetzt doch dazu entschieden Paspeln einzunähen und bin sehr froh darüber. Das gibt genau den richtigen Akzent, ohne zu viel zu sein. Es darf ja nach Mädchen aussehen. Aber wen überall nur noch Bömmelchen dranhängen oder die Augen schon von zu vielen unterschiedlichen Farben flimmern, dann ist das einfach nicht mehr so meins.

Ich finde den lila Breitcord auch so unglaublich schön. Zusammen mit dem pinken Sternchenjersey harmoniert das super. Bedenken habe ich allerdings an den Ärmeln und zwar wegen dem Jersey. Das ist ja alles super kuschelig, aber wenn Johanna mal einen dickeren Pulli an hat habe ich Angst, dass sie durch die Ärmel nicht so gut durch rutscht. Also nicht wegen  der Größe, sondern weil sie am Jersey hängen bleibt. Ich möchte wirklich nicht zu viel zeigen, aber hier ist schon mal das Futter...


Auch hier fehlt wirklich nur noch der letzte Feinschliff. Und ich hadere noch mit mir, ob ich tatsächlich die vordere Blende mit den Knebelknöpfen anbringen soll. An sich gefällt mir der Mantel jetzt so auch schon so gut. Aber das ist ja sozusagen noch das i-Tüpfelchen. Wäre schade wenn es fehlt. Das Problem an der Sache ist der Breitcord. Lässt sich zwar gut nähen, gibt aber beim Wenden und vor  allem beim Absteppen/Annähen teilweise unschöne Kanten und ich habe Angst, dass es bei der Blende über dem Reißverschluss dann auch so wäre. Nur dann ist dran halt auch dran. Das muss ich mir bis nächste Woche noch durch den Kopf gehen lassen. Was meint ihr? Mit oder ohne Blende und Knebelknöpfen über dem Reißverschluss?


Ihr seht, ich bin insgesamt sehr, sehr glücklich. Auch, weil ich es jetzt schon fast geschafft habe. Jetzt muss nächste Woche nur noch schönes, kaltes Fotowetter sein und alles ist super.

Auf die Werke der anderen Herbstkind-Mädels bin ich ja auch schon unheimlich gespannt und jetzt gehe ich gleich zum Stöbern. Und nächsten Montag gibt es dann die Auflösung. Ich weiß nur noch nicht ob als ein Post oder zwei. Ich finde ja, dass jedes der beiden Werke einen eigenen Post verdient hat, oder?

Samstag, 19. September 2015

Heidi - brauchst du zum glücklich sein


Also bei uns trifft das momentan auf jeden Fall zu. Johanna ist im Heidi Fieber, seit sie bei Oma und Opa mal eine "alte" Folge schauen durfte. Für uns ist es auch toll, ihr dabei zuzuschauen. Wie sie mit lacht und mit Heidi traurig ist, als sie nach Frankfurt muss.

Da war es natürlich eine riesen Freude, als ich neulich den Heidistoff (aus der Eigenproduktion von Stoff&Liebe) gekauft habe. Den gibt es in verschiedenen Varianten - wir haben sie jetzt alle.
Johanna wollte zwar ein Kleid, aber wir brauchen gerade dringend Langarmshirts, also gab es erst mal das. Es ist ein MixMeGirl, nach dem Freebook von nEmadA. Ganz einfach, ohne Schnörkel, oder Tüddelei, aber für Johanna genau richtig.

Beim Waldspaziergang gestern kam es auch gleich zum Einsatz.

Und weil ich mich selbst mir der Heidi auch ein bisschen wieder in meine Kindheit zurückversetzt fühle, gibt's die Bilder heute "auf alt". Ich wollte mal ein bisschen mit Picasa experimentieren.

Diesmal habe ich alles mit Bündchen eingefasst. So ist es vielleicht noch etwas kuscheliger.


 Von der Heidi bin ich wirklich restlos begeistert. Die Motive sind groß, aber für Johannas Größe (Gr. 116/122) genau richtig. Das Material und die Farben sind - wie immer - super.


Hinten ist es jetzt nicht so dermaßen originell (also überhaupt nicht), aber ich wollte einfach nicht von der süßen Heidi vorne ablenken.



Die Falten an den Ärmeln sollten ja eigentlich andersrum sein, aber für dieses Shirt wollte ich es einfach mal so probieren.


Noch ein Grinsen zum Abschluss. Dieses Grinsen steht mir auch gerade im Gesicht, weil ich den Stoff so toll finde und demnächst noch mehr von der Heidi kommen wird. Ich freue mich schon drauf - und Johanna auch!

Einen schönen Samstag wünsche ich euch und wir sehen uns bei Kiddikram.