Dienstag, 5. Januar 2016

Schnabelina Rundpassemäntelchen - und weiter geht's


Als erstes wünsche ich euch allen einen wunderschönen Start ins neue Jahr! Hoffentlich habt ihr gut reingefeiert!
Ich bin gespannt, was dieses Jahr alles mit sich bringen wird und freu mich schon auf viel kreative Werkelei und auch auf tolle neue Ideen in der Nähwelt und in den Blogs rundherum.

Und jetzt geht es gleich auch schon los.

Heute möchte ich euch mein Ergebnis vom Probenähen des Rundpassemäntelchens von Schnabelina zeigen. Rosi hat da einen zuckersüßen Schnitt gebastelt, der sich noch dazu sehr gut (und auch anfägertauglich) nähen lässt.
Einen Link kann ich euch heute leider noch nicht mitgeben, aber so wie es aussieht, wird es das Ebook sehr bald für alle online zum Download geben. Dann füge ich natürlich gleich noch nachträglich den Link ein.


Ich habe mich bei dem Mäntelchen für eine gefütterte Softshellversion entschieden.
Eigentlich ist der Schnitt nicht darauf ausgelegt mit einer Vlieseinlage gefüttert zu werden. Nach der ersten Anprobe habe ich allerdings festgestellt, dass ich doch eine Nummer zu groß ausgewählt hatte und daher war noch locker Platz für ein dickeres Futter. Somit ist der Mantel sogar für die kälteren Temperaturen geeignet. Das gesamte Futter ist aus Jersey mit 2cm dicker Vlieseinlage. Nur bei den Ärmeln habe ich lieber Webware genommen, damit der Mantel sich leichter anziehen lässt.(Funktioniert!)


Und weil ich meinen Strebertag hatte, habe ich den Futter-Steppstoff gleich mal selbst hergestellt. Schwierig ist es ja nicht, aber schon eher eine Fleißarbeit. Insgesamt saß ich wahrscheinlich länger am Absteppen, als am Mäntelchen selbst. Aber wie schon gesagt - Strebertag...ich wollte es einfach mal ausprobieren (und auch nicht auf eine neue Lieferung warten müssen).


Die Passe macht echt was her und auch die Paspel gefällt mir dabei sehr gut.


Das einzige Problem war - und das liegt ja nicht am Mantel, sondern an mir - dass ich nur einen um 5cm zu kurzen Reißverschluss da hatte. Das stört mich persönlich nicht, aber in der Originalanleitung ist es eben anders angegeben.


Johanna zieht ihr Mäntelchen sehr gerne an und es hat auch schon ein paar Kindergartentage hinter sich. Inklusive Dreckrutsche vom Berg. Der Softshellstoff kann da wirklich einiges ab. Kurz in die Waschmaschine und schon sieht alles wieder aus wie neu.


Eigentlich wäre der Mantel sogar wasserabweisend...zumindest der Softshellteil. Da aber die Kapuze und die Passe "nur" aus Nickie sind, werden wir wohl keine ausgedehnten Regenspaziergänge damit machen.


Ich bin auch ein großer Fan der Zipfelkapuze. Allerdings hätte ich hier lieber die Vlieseinlage weglassen sollen. Das macht die Kapuze insgesamt recht steif, wenn sie sie aufsetzt. Es hat dann schon arg etwas von einem Zwerg. Allerdings ist Johanna sowieso eher ein Mützentyp und daher bleibt die Kapuze weitestgehend als "Deko" auf dem Rücken liegen.


Der Softshellstoff ist übrigens ein Rest von meiner jERIKA und bisher bin ich wirklich sehr zufrieden damit.


Wie man sieht ist Johanna happy, was automatisch mich glücklich macht. Und aus lauter Euphorie habe ich gleich noch ein zweites Mäntelchen genäht. Diesmal aus Fleece. Diese Version zeige ich euch dann in den nächsten Tagen noch.
Das wird auf jeden Fall nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses Mäntelchen genäht habe.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch bei Rosi alias Schnabelina für ihre riesige Mühe bedanken, die sie in alle ihre Schnitte steckt. Dass sie alles auch noch kostenlos zur Verfügung stellt finde ich absolut hammermäßig!

Und das war es schon mit meinem ersten 2016er Post. Jetzt gehe ich auch endlich wieder stöbern, was es in den anderen Blogs so alles Neues gibt.

Verlinkt bei: Kiddikram, Schnabelina, Creadienstag, Nähfrosch,
 gekaufter Stoff: Softshell von Stoffe Hemmers; Paisley Nicki vom Stoffmarkt
Schnittmuster: Schnabelina Rundpassemäntelchen



Kommentare:

  1. So ein süßes Rundpassen-Mäntelchen, das ist echt toll geworden! So schick und trotzdem unempfindlich mit dem Softshell. Das ist ja echt praktisch! Und den Stepptstoff selber abgesteppt, wow! Für so etwas war ich bisher zu faul ... aber vielleicht habe ich ja auch mal irgendwann einen Strebertag ;-) Jetzt bin ich schon gespannt auf das Fleece-Mäntelchen!

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Kristina. Also so schnell werde ich auch nicht mehr selbst absteppen. Aber für das eine Mal bin ich zumindest nachträglich recht stolz drauf ;-)
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  2. WOW! Was für ein schicker Mantel. Und der selbst abgesteppte Innenstoff ist hammermäßig! Ein echt schickes Teil!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia. Ich freu mich sehr über dein Kompliment!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  3. Super toll. Wegen dem RV ich ind das auch nicht schlimm, da hat sie ja viel mehr Bewegungsfreiheit. Hast uns gestern gar nicht gezeigt. War total schoen bei Euch;-)
    Liebe Gruesse
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Der hing an der Garderobe hinter der Tür. Beim nächsten Mal dann! Wir fanden es auch toll, dass ihr da wart und Johanna trauer der anderen Johanna und Theresa auch immer noch sehr hinterher!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  4. Das ist ja ein tolles Mäntelchen... so bunt und einzigartig :-)

    LG Hunni & Nunni

    AntwortenLöschen
  5. Wow, was für ein tolles Mäntelchen. Die Idee ihn innen zu füttern, finde ich klasse. Total gelungen.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Wow Wow so ein wunderschönes Mäntelchen.

    Herzlich Zwirbeline

    AntwortenLöschen