Mittwoch, 13. Januar 2016

Von Träumen und Kleidern


Auf meiner To Sew Liste stehen schon seit einer Weile neue Kleidchen für die kleine Schnecke. Sie wächst mir gerade mal wieder zu schnell davon und auf einmal ist alles irgendwie zu kurz.
Johanna ist zwar durch und durch Mädchen, aber bei der Kleidung müssen es nicht immer nur Kleidchen sein. Im Gegenteil...sie zieht auch sehr gerne Leggings an. Darin spielt es sich einfach am besten.
Aber zwischendurch mal so ein richtiges Märchenkleid, das geht immer. Heute zeige ich euch das erste von drei neuen Kleidern für mein Mädel.

Es ist das neue Dress-a-Dream Kleidchen von nEmadA.


Also, wenn das kein Mädchenkleid ist, dann weiß ich auch nicht. Auch wenn es sehr aufwändig aussieht, so war es trotzdem recht schnell genäht, finde ich. Für die Stoffauswahl habe ich länger gebraucht. Zuerst hatte ich nämlich andere Farben bzw. Stoffe rausgesucht und mich dann kurz vor dem Zuschnitt doch noch mal umentschieden.

 
Bei der Größe habe ich auch etwas hin und her überlegt. Es gibt die Doppelgrößen 110/116 und 122/128 im Ebook. Für Johanna ist 110 definitiv zu klein und 128 definitiv zu groß. So, und jetzt? Ich habe den Schnitt in 122/128 ausgedruckt und ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Es passt wunderbar und etwas Platz zum Reinwachsen ist auch noch. Einzig die Ärmel sind ein gutes Stück zu lang, aber die lassen sich ja leicht umkrempeln.


Die Raffung des Oberrocks ist ja schon schwer niedlich. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob es vielleicht doch ein bisschen "zu viel" vornedran ist, aber jetzt, da ich es an meinem Modell gesehen habe, gefällt es mir sehr gut.


Super finde ich auch, dass man das Kleid nicht zwangsweise raffen muss. Es sieht auch so süß aus (und Papa gefällt es in dieser Version sogar besser)!


Durch die Unterteilungen sind der Kreativität und der Farbkombination wirklich keine Grenzen gesetzt. Trotzdem habe ich mich für eine ruhigere Variante entschieden. Blau, weiß und rot - das reicht. Und zu viele Muster wollte ich auch nicht durcheinander nähen.


Aber so ein bisschen Spitze musste schon noch mit dran. Das war das erste Mal, dass ich mit elastischem Spitzenband gearbeitet habe und ich bin ziemlich begeistert. Schnell, einfach und nicht zu viel, aber es macht was her. Das wird in Zukunft mit Sicherheit öfter zum Einsatz kommen.


Auch süß finde ich die Idee den Farbakzent um die Ärmel noch mal zu setzen. Das ist kein Muss, aber es wird in der Anleitung beschrieben und ich fand es toll. Bisher habe ich das so noch nirgends gesehen - oder einfach nicht genau genug hingeschaut - aber auch das ist ein Detail, das mir unheimlich gut gefällt.


Zum Schnüren habe ich eine Gummikordel verwendet und keinen Jerseystreifen wie in den meisten Beispielen. Funktioniert auch.


Auf der Rückseite habe ich wie im Ebook beschrieben eine Kellerfalte gelegt. Die Alternative wäre gewesen, das Kleid zu raffen. Ich fand es aber so schöner.

Es ist wirklich ein perfektes Winterkleidchen. Bei den Fotos hatten wir mal wieder etwas wärmere Temperaturen und mit dicker Strumpfhose (und Mütze) war es auch absolut ok. Momentan meckert Johanna eher, dass es ihr mit den beiden Rocklagen in der Wohnung zu warm ist...ausziehen will sie es aber trotzdem nicht.


Ursprünglich hatte ich noch ein Schleifchen vorbereitet, es aber dann doch nicht angenäht. Was meint ihr? Soll ich es noch dranmachen?

Sehr praktisch ist übrigens, dass bei nEmadA gerade noch der Nähwettbewerb für dieses Kleid läuft. Da mache ich doch gleich mal mit. Bis zum 14.1. um 20 Uhr habt ihr noch Zeit eure Dress-a-Dreams zu verlinken. Ich bin gespannt, denn es sind schon ein paar sehr hübsche Kleider dabei.



Verlinkt bei: After Work Sewing, nEmadA Nähwettbewerb, Kiddikram, Meitlisache,
Schnitt: Dress-a-Dream von nEmadA
Stoff: roter und gestreifter Jersey aus dem Stoffladen und Sternchenjersey vom Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Oh, das Kleid ist aber Süss! Die Farbkombination gefällt mir sehr gut! Den Farbakzent um den Ärmel finde ich klasse!
    Ja die Schlaufe würde ich auch noch annähen. Das macht am Kleid gerade nochmals etwas her und es bildet sich ein optischer Abschluss vom oberen Teil zur Raffung... Auch die elastische Spitze gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke auch, dass die Schleife noch dran kommt! Mit dem optischen Abschluss hast du Recht!
      Danke dir und liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  2. das ist hübsch geworden. Die Farbzusammenstellung gefällt mir auch sehr gut.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Kompliment, Iris!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  3. Ach ist das süß! Und so niedliche Bilder von deiner Tochter im neuen Kleid :-) Ich fand ja bei einigen Designbeispielen dieses Kleides, dass es irgendwie etwas überladen wirkt, aber bei dir ist das überhaupt nicht der Fall. Es sieht einfach klasse aus! Bei den oberen Bildern wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen, dass da noch ein Schleifchen hin müsste ;-) , aber auf dem letzten Foto sieht es schon ganz niedlich aus mit der Schleife ...
    Ich würd sie vielleicht noch dran nähen ...

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Angst vor dem "Überladensein" hatte ich vorher auch. Aber je nachdem wie man es rafft geht es dann doch.
      Es freut mich, dass es dir gefällt! Und ja, die Schleife kommt noch dran...denke ich jetzt auch!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  4. Das ist aber wirklich ein entzückendes Teil! Mit und ohne Raffung süß... aber nciht picksüß! Ich find deine Stoffwahl auch ausgesprochen gelungen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb, Eva! Danke! Offenbar gibt es noch andere Näherinnen, die meine "nicht zu viel Tüddelei"-Meinung teilen. Das freut mich!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  5. Sehr schönes Kleid, die Farben und Sroffe sind roll zusammen, die Spitze ist spitze. Die Schleife würde dem Kleid das gewisse etas geben.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin jetzt auch ein absoluter Spitzenfan! Und Schleifchen gehen auch noch ohne "zu viel zu sein" ;-)
      Danke dir und liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  6. So eine süße Maus und das KLeidchen ist absolut bezaubernd ♥ Gefällt mir sehr, sehr gut ♥ Eine Schleife wäre sicher noch ein kleines "Zuckerl" :o)

    Tolle Stoffwahl und wieder so schöne Bilder ♥

    Liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Evelyn! Dein Eisköniginnen Dress-a-Dream war ja auch schon so süß!
      Die Schleife findet hier so großen Zuspruch, da hätte ich ja gar nicht anders können. Ich geh in 5 Minuten in den Keller, dann kommt sie dran!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  7. So ein suesses Kleid. Die Stoffauswahl ist super und der Schnitt gefaellt mir so auch total gut. Ehrlich bis jetzt konnte mich der Schnitt nicht so wirklich begeistern, aber nach dem Kleid schn. Ich drueck dir die Daumen beim Naehwettbewerb.
    Liebe Gruesse
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb, danke Christine.
      Zuerst war es auch nicht so meins, aber jetzt nach dem ersten Teil wird es bei uns schon auch noch bestimmt ein zweites Dress-a-Dream geben.
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  8. Du hast mal wieder bewiesen, dass man süße Mädchensachen nähen kann ohne viel Chichi, bling bling oder gar rosa. Und trotzdem durch das bisschen Spitze durch und durch Mädchen. Gefällt mir.
    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank, Miriam.
      Zu viel "Mädchen" muss für mich auch nicht unbedingt sein. Ab und zu "Prinzessin" reicht völlig. Für den Alltag halte ich mich lieber an die Schnörkellosen Werke...bei mir selbst ja auch ;-)
      Freut mich, dass es dir gefällt!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  9. Das Kleidchen ist echt süß geworden. Klasse Farben und nicht zuviel dran, aber trotzdem schick. Schleifchen kann ruhig noch dran. Hab auch schon überlegt, dass Schnittmuster zu besorgen, aber Kleider sind bei uns leider gerade total out. LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Verena.
      Inzwischen ist das Schleifchen dran und ich bin froh darüber.
      Zuerst wollte Johanna das Kleid auch nicht anziehen (wie bei fast allen Kleidungsstücken die ich genäht habe) und als sie es dann anhatte, wollte sie es nicht mehr ausziehen (ebenfalls wie bei fast allen anderen Teilen. Sie ist da schon sehr eigen ;-)
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen