Donnerstag, 16. Juni 2016

Kameratasche Jonny - in die geht alles rein


Also meine selbstgenähte Taschenliebe trete ich hier jetzt nicht noch mal breit. Komisch - da ich bei gekauften Taschen da gar nicht so bin und absolut nicht alle haben muss.

Meine neue Kameratasche Jonny nach dem Ebook von der lieben Christine von Lecker & Nähen reiht sich perfekt in meine Vorliebe ein. Als ich die Tasche sah, war ich sofort verknallt und es passte auch gerade so super praktisch, da wir uns vor Kurzem eine neue Kamera gekauft hatten.
Moritz hatte ja bereits die kleine Version, den TheJo genäht. Aber für größere Ausflüge, mit mehreren Objektiven, brauchten wir doch eine große Tasche. Um genau zu sein, ich brauche sie. Denn inzwischen bin ich diejenige, die hier am meisten knipst.

Tatsächlich habe ich nicht nur die Tasche nach Christines E-Book genäht - ich habe sogar die absolut gleiche Tasche wie sie gemacht. Also, mit dem selben Stoff. Sie hatte da noch einen Rest von ihrer Tasche für mich übrig und der war einfach perfekt.


Das war übrigens mein Projekt vom Nähcamp in diesem Jahr. Die Tasche ist also schon seit einer Weile fertig, aber...naja, lassen wir das. Ihr kennt das Zeitthema ja selbst.


Also um das gleich mal vorweg zu sagen. Diese Tasche ist mega genial! Ich liebe sie und sie bietet soooo viel Platz und viele, viele Taschen.
ABER!!! Jetzt kommt's...das ist ein komplett wochenendfüllendes Projekt.
Ich habe das ganze Nähcampwochenende daran gesessen. Die einzelnen Teile dafür hatte ich sogar in mehreren Stunden (gefühlt so um die acht) vorab schon zugeschnitten und verstärkt.
Dass sich aber jede Sekunde Arbeit gelohnt hat, darüber brauchen wir gar nicht reden...das ist klar!


Die Details sind auch echt super. Es gibt überall kleine und größere Taschen. Teilweise sogar mit Netzstoff, damit alles gut sichtbar ist.


Besonders gut gefällt mir die vordere Zieharmonikatasche. Dahinter sind noch zwei kleine Speicherkartentäschchen verborgen und es gibt sogar noch eine Netztasche in der Tasche. Damit genug Platz ist, wird hier die Seite der aufgesetzten Tasche mit einer Art Zieharmonikatechnik genäht. Dadurch entsteht noch mal sehr viel Stauraum. Kannte ich nicht - finde ich toll!



Auch die Rückseite der Tasche kann sich sehen lassen. Hier gibt es noch mal eine große Tasche für Wasihrauchimmerreintunwollt über die komplette Breite. Bei mir ist da das Ladegerät drin.


Damit der Gurt nicht so beim Tragen einschneidet, gibt es noch mal ein extra passendes Gurtpolster. Das ist sehr praktisch. Am Anfang hatte ich etwas Bedenken, dass es ständig verrutschen würde, weil es nicht direkt am Gurtband fixiert ist. Es sitzt aber bombenfest an seinem Platz.


Für die Innenseite habe ich (wie empfohlen) Klettvelours verwendet. Das ist wirklich praktisch. Vor allem, wenn ich es irgendwann endlich mal fertig bringe, die dazugehörigen Unterteilungen zu nähen. Eigentlich gehören nämlich noch mobile Trennwände in die Tasche.
Die Trennteile können dann mit Klettverschluss ganz einfach in der Tasche versetzt und angepasst werden, da der Kletter 1A an dem Velours hält.
Mein Problem ist, dass ich die Tasche auch ohne die Trennwände schon toll finde und ich mich deswegen nur schwer aufraffen kann, sie noch nachzunähen. Aber es ist zumindest geplant!



Ein bisschen Sorge hatte ich, ob meine Nähmaschine die vielen Lagen Stoff schön nähen würde. Ich kann diesmal aber gar nicht meckern - sie hat alles brav mitgemacht.
 

Im Einsatz war die Tasche auch schon mehrere Male. Einmal ist mir auch KeineAhnungwaseswar mitten auf die Außenklappe getropft und hat einen dicken Fleck hinterlassen, der auch nach dem Trocknen noch sehr gut sichtbar war. Man, was hab' ich mich geärgert.
Ich habe mich nicht getraut die ganze Tasche in die Waschmaschine zu schmeißen (obwohl das wahrscheinlich auch problemlos gehen würde) und daher habe ich einfach mit der Hand den Taschendeckel abgewaschen. Das Material ist echt toll und verzeiht viel. Man sieht absolut nichts mehr von dem Fleck. Das ist super, weil man ja auch nicht immer und überall aufpassen möchte / kann, dass die Kameratasche auch ja nicht auf dem Boden steht und einen Fleck bekommt.


Wenn nicht dauerhaft die Kamera darin wäre, könnte ich mir die Tasche auch gut als (große) Handtasche (oder Wickeltasche) vorstellen. Dann vielleicht noch in einer anderen Farbe - da darf es ja ruhig auch mal knallig sein.

Also irgendwann werde ich Jonny auf jeden Fall noch mal nähen! Im Moment bin ich aber mit dieser schon sehr glücklich und ich freue mich immer, wenn ich mit ihr für Blogfotos unterwegs bin.


Verlinkt bei: RUMS, Taschen & Täschchen
Schnitt: Fototasche Jonny von Lecker & Nähen
Stoff: Außenstoff ist Cordura von funfabric, Innenstoff Klettvelours ebenfalls von funfabric, und auch den Netzstoff gibt es bei funfabric
Toll fand ich ebenfalls, dass es bei funfabric auch breits Gurtbad (4cm) und passende Schnallen bzw. Steckverschlüsse dafür gefunden habe. Im Prinzip bekommt man für diese Tasche wirklich ALLES bei diesem Shop.

Kommentare:

  1. wow, diese Tasche ist ja echt obergenial...ich laufe immer noch mit der gekauften gelb/schwarzen Fototasche rum. In deiner Selbstgenähten ist der Fotoapparat viel diskreter untergebracht. Mir gefällt die schlichte Farbe. Ganz besonders toll die vielen einzelnen Fächer.
    Muss ich mir wohl auch mal eine nähen.
    Liebe Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Esti! Das Taschennähen hat echt Spaß gemacht und sie ist wirklich ein Raumwunder. Ich kann sie nur empfehlen :-)
      Viele Grüße
      Charlie

      Löschen
  2. Moin Charlie,
    also deine Jonny ist dir aber sowas von gelungen. Das die Arbeitsintensiv war, glaube ich sofort, die sieht aus wie gekauft aber suuuuperteuer. Sehr, sehr schön.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Danke Petra!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  3. Super toll ist deine Jonny geworden. Ja das stimmt ein paar Stündchen muss man da schon einplanen, aber für die Kamera auf jeden Fall wert.
    Viele liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sie auf jeden Fall wert!!! :-)
      Danke Christine!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  4. Boah, was ein Teil! Chapeau, meine Liebe! Die sieht aus wie gekauft- nur viel besser. Unglaublich!
    Wenn ich nur die Geduld hätte zum Taschen nähen...
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geduld brauchste...das stimmt! Aber wenn sie dann fertig ist, das ist schon irgendwie ein cooles Gefühl. Was ist denn eigentlich aus deinem Taschennähfieber geworden? ;-)
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  5. Hab auch gerade eine Kameratasche in Arbeit :-)
    Super ist sie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja sehr gespannt! Aber nicht auch zufällig die Jonny, oder? ;-)

      Löschen
  6. Antworten
    1. Vielen lieben Dank Rosi!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  7. Wow, das sieht nach einem tollen Taschenschnitt aus, und so exakt genäht, wieder einmal! Bewunderung! Und der "Klettvelours" (was es nicht alles gibt...) wirkt wie ein richtig flauschiges Bett für die Kamerateile. Hier wird bald eine gute Kamera einziehen müssen. Ich hab zwar eine uralte, extrem gute, rein mechanische Kamera (und mich auch vor Jahren richtig viel mit Fotografie beschäftigt) - nur fotografiere ich halt leider nicht mehr auf Fotofilm. Aber die Bilder, die eine Bekannte vom Wasserfallshirt (mit mir drinnen) gemacht hat, haben mir jetzt endgültig gezeigt, dass die Zeit der schlechten Fotos bei mir am Blog ein Ende haben muss. Vielleicht brauch ich dann auch eine neue Fototasche, falls die neue Kamera nicht in die alte passt. ;-) Danke fürs Zeigen, die ist auch so schön schlicht und edel Deine Tasche. Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Gabi!
      Schon, oder?! Klettvelours kannte ich vorher auch nicht...bzw. ich wusste nicht, dass es so heisst und, dass es ihn so zu kaufen gibt. In unserer gekauften Tasche war er auch schon drin.
      Also selbst wenn deine neue Kamera in die alte Tasche reinpasst - also - der neue Fotoapparat braucht doch umbedingt eine neue Hülle, oder? Also dringend! Das musst du auch so gut wie gar nicht rechtfertigen. Das ist einfach so ;-)
      Ich wünsch dir jetzt schon viel Freude damit...weil Spaß macht das Nähen ja wirklich!
      Die Fotos, die ich bis jetzt von deinem Wasserfallshirt gesehen habe sind euch schon mal sehr gut gelungen!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  8. Unglaublich, die Tasche ist echt super Klasse. Da würde nie jemand drauf kommen, dass die selbstgenäht ist, wenn du es nicht erzählst. Die hat wirklich alles was eine Fototasche braucht und die ganzen kleinen Verstaumöglichkeiten,super.
    Vielleicht wäre das auch mal was für meinen Mann, der hat zur Zeit nur einen Rucksack, in den wirklich alles reinpasst, aber der ist manchmal dann doch etwas zu groß. Allerdings wäre es schon eine Herausforderung für mich so lange und detailliert an einem Teil zu nähen,ich glaube dafür werde ich zu schnell ungeduldig.
    LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt schon...man kann dabei schon ungeduldig werden. Aber noch blöder ist es, das unfertige Teil dann ständig daliegen zu haben und es glotzt einen immer vorwurfsvoll an.
      Dann doch lieber dran bleiben und fertig nähen. Ich glaub so ab der Hälfte flutscht es dann auch total ;-)
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  9. Boah!!! Ich bin total beeindruckt! Die Tasche sieht ja sowas von toll aus. So professionell! Das mit dem Klettvelours ist ja praktisch, aber ich kann gut verstehen, dass du die Innenwände noch nicht genäht hast. Ich kann mich auch immer nur schwer aufraffen, schon benutzbare Sachen im Nachhinein noch zu optimieren :-D Eigentlich bräuchte ich auch unbedingt eine Fototasche, ich habe nämlich gar keine, aber ich glaube nicht, dass ich in der nächsten Zeit ein ganzes Wochenende fürs Nähen freischaufeln kann :-( Vielleicht sollte ich auch mal zu einem Nähcamp fahren :-)

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Kristina,
      naja, also wäre ich nicht beim Nähcamp an dem Wochenende gewesen, dann hätte die Tasche warhscheinlich so 6-8 Nähabende gekostet, schätze ich :-)
      Das war wirklich purer Luxus und musste natürlich ausgekostet werden.
      Und zum nächsten Nähcamp musst du unbedingt kommen, dann lernen wir uns auch mal persönlich kennen!
      Liebe Grüße
      Charlie

      Löschen
  10. Woah! Ich bin beeindruckt! Sehr cool! Und was ich auch total mag, ist die Vielfältigkeit Deiner genäht en Sachen!!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen